rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

Pocketfilm (Typ 110) kehrt zurück

Pocketfilm 110 Lomography 2012 Black White Schwarz-weiß

Lomography Orca 110 B&W Film - © Lomography

Dass totgesagte Filmmaterialien äußerst langlebig sein können, hat Florian Kaps mit der Auferstehung des Polaroid-Films in Form des Impossible Project bewiesen. Ein weiteres Opfer der heutigen Digitalisierungswelle stellt der Pocketfilm (Typ 110) dar. Im Jahr 2008 wurde die Filmproduktion auch von den letzten Herstellern gestoppt und so war zwischenzeitlich kein neues Filmmaterial mehr im Handel erhältlich. Damit würden hundertausende Pocketkameras unbrauchbar, darunter auch Klassiker wie die weltweit kleinste Spiegelrefelxkamera Pentax Auto 110.
Wäre da nicht Lomography. 40 Jahre nach der Vorstellung des Pocketfilms auf der Photokina 1972 stellt die Firma mit dem „Lomography Orca 110 B&W“ einen Schwarz-weiß-Pocketfilm mit ISO 100 vor. Es verwundert nicht zu erfahren, dass Florian Kaps früher auch in dieser Firma tätig war und damit zur Verbreitung der Lomografie beigetragen hat. So ist die neueste Auflage des Pocketfilms gewohnt unperfekt. Er wird ohne Schutzpapier hergestellt, weshalb das Bildzählfenster auf der Rückseite der Filmpatrone wegfällt. Die Anzahl der aufgenommenen Bilder muss sich der Fotograf daher selbst merken, auf den letzten vier Fotos kann es zu Lichteinfall kommen. Davon abgesehen passen wie gewohnt 24 Aufnahmen auf den Film, der pro Stück 6,90 € kostet.
Seit einiger Zeit arbeitet die Firma ADOX ebenfalls an einer Neuauflage des Pocketfilms. Dort bereitet man einen Farbfilm mit ISO 200 vor, der bereits bei Fotoimpex vorbestellt werden kann.

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Hensel stellt neues Dauerlicht C-Light D vor
Canon PowerShot N vorgestellt
Fujifilm instax Mini 90 „Neo Classic“ - Neue Sofortbildkamera im Retrogewand
Modulares Rigsystem Aptaris und lichtstärkstes Objektiv HandeVision Ibelux 40 mm...

2 Kommentare zu “Pocketfilm (Typ 110) kehrt zurück”

  1. Ich photographiere ausschließlich analog und nur schwarz-weiss. für mich die Essence der Photographie.
    Deshalb ist die neue Sofortbildkamera, diese Möglichkeiten mit polaroid unglaublich interessant. . Diese digitale Technikgläubigkeit hat nichts mit Kunst zu tun.
    Mechthild Op Gen Oorth

  2. Ich habe den Film von Orca mitlerweile mal angetestet und bin begeistert. Mit der richtigen Kamera (hier eine „Ritsch-Ratsch“-Kamera) macht es Spass und bietet Fotonostalgie pur.
    http://www.danielecivello.de/2012/07/orca-100-bw-pocketfilm-hergestellt-fur-lomography/

Schreiben Sie einen Kommentar