rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G nun lieferbar

Nikkor 50 1,8 af-s Nikon

AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G - © Nikon

Ende April stellte Nikon das AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G vor. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des (hier getesteten) AF NIKKOR 50 mm 1:1,8. Letzteres ist nach wie vor erhältlich und weiterhin das günstigste Festbrennweitenobjektiv im Angebot von Nikon. Die Neuerscheinung ist jedoch ebenfalls attraktiv und punktet mit einem zeitgemäßeren Aussehen und veränderter Ausstattung. So wird der Autofokus nun von einem eigenen Ultraschallmotor betrieben, was eine schnellere und vor allem leisere Funktion verspricht (und zwar an allen Nikon-DSLR-Kameras). Das „G“ in der Versionsbezeichung weist auf den Verzicht des Blendenrings hin, somit kann das Objektiv nicht an alten, komplett manuellen Kameramodellen eingesetzt werden. Der Filterdurchmesser ist von 52 auf 58 mm gewachsen und auch beim Gewicht hat es um ca. 30 g zugelegt. Bei einem lichtstarken Objektiv dürfte für die meisten Nutzer verschmerzbar sein, dass die kleinste einstellbare Blende f/16 statt vormals f/22 ist. Im Zubehör finden sich nun neben Objektivdeckeln auch Gegenlichtblende und Beutel, der Preis liegt dafür um 60-70 € höher.

Der Ankündigung lässt Nikon nach etwas mehr als einem Monat bereits Taten folgen und so ist das AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G pünktlich zu Pfingsten bei den meisten Händlern verfügbar.

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Ferrotypie - Fotografie auf Blech
Nikon enthüllt Systemkameras V1 und J1
Ausstellungstipp: Geschlossene Gesellschaft - Künstlerische Fotografie in der DD...
Keine weißen Wände mehr - WhiteWall-Produkttest

Schreiben Sie einen Kommentar