rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

Instant-Neuigkeiten von Fujifilm und Impossible auf der Photokina

Fujifilm Instax mini 8 in allen Farben

Fujifilm instax mini 8 in allen verfügbaren Farben

instax mini 8

Auf dem riesigen Photokinastand von Fujifilm gibt es neben den neuesten Entwicklungen im digitalen Sektor, den letzten „überlebenden“ analogen Filmen (haltet durch!), verschiedenen Printmöglichkeiten und einigen Kuriositäten (dazu ein andermal mehr) auch viele bunte Instantkameras zu sehen. Darunter die heute neu vorgestellte instax mini 8 mit einer Bildgröße von 62 mm x 46 mm und ein paar Einstellmöglichkeiten: „Innenaufnahme“, „Bewölkt“, „Sonne“, „helle Sonne“ und „Hi-key“ – was will man mehr?! Die Verschlusszeit ist dabei immer 1/60 s. Der eingebaute Blitz leistet bei jedem einzelnen Bild seinen Beitrag zum typischen instax-Look (um nicht zu sagen er löst immer aus). Die knuffige Kamera gibt es in den Farben Weiß, Schwarz, Hellblau, Rosa und Zitronengelb und, ja, sie erinnert ein bisschen an Spielzeug. Deshalb haben wir es uns auch nicht nehmen lassen, sie in die Hand zu nehmen und uns umso mehr gefreut, dass die netten Damen von Fujifilm jedes einzelne Exemplar fleißig mit Film versorgen. So macht Spielen Spaß. Die instax mini 8 soll noch vor Weihnachten verfügbar sein und wird vermutlich (ähnlich wie ihre Vorgängerin) etwa 80 Euro kosten.

Fujifilm instax mini 8 in hellblau Sofortbildkamera

Fujifilm instax mini 8 auf der Photokina

Fujifilm Instax mini 8 in Rosa mit Sofortbild

instax mini 8 mit noch unentwickeltem Sofortbild

Impossible Color Protection Film und Instant Lab

Fast unbemerkt liegt beim Impossible-Photokinastand ein neuer Instantfilm in der Vitrine. Neben dem Prototyp des iPhone-Ausbelichters Impossible Instant Lab, der alle Augen auf sich zieht, hätten wir den Impossible Color Protection Film, der die Nachfolge des Cool-Films antritt, fast übersehen. Gut dass uns der freundliche, bärtige Mann mit dem Sonnenhut darauf aufmerksam gemacht hat, denn der Neue muss während der Entwicklung weniger vor Licht geschützt werden und soll eine verbesserte Schattenzeichnung (ohne Wölkchen) haben.
Der unangefochtene Star am Impossiblestand ist dennoch das Instant Lab, ein kleines Kästchen mit ausziehbarem Lichtschacht, mit dessen Hilfe Fotos direkt vom iPhone-Display auf Impossible-Film ausbelichtet werden können. Seit seiner Vorstellung in der vergangenen Woche haben viele Menschen zur Finanzierung des Produkts beigetragen, somit wird das Instant Lab ab Februar 2013 ausgeliefert werden. Für 299 $ kann der kleine Ausbelichter vorbestellt werden, die passende App dazu wird es kostenlos zum Download geben. Nutzer von Android-Smartphones können derzeit an einer Umfrage teilnehmen, auf deren Grundlage vielleicht auch bald eine Halterung und App für die am weitesten verbreiteten Modelle hergestellt wird.

Impossible zeigt das neue Instant Lab in Benutzung

Impossible zeigt das neue Instant Lab für iPhones

Impossible Instant Lab in Benutzung auf der Photokina 2012

Das neue Instant Lab von Impossible funktioniert bereits und wird vorgeführt.

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Agfa Click II - Besser als perfekt
Nikon AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,4G im Test
Ausstellungstipp: Regine Petersen „Find a Falling Star – Chapter 1: Stars Fell o...
Ausstellungstipp: „125 Jahre National Geographic“ im Amerika Haus

3 Kommentare zu “Instant-Neuigkeiten von Fujifilm und Impossible auf der Photokina”

  1. Schön,dass sich überlicht regelmäßig der Sofortbildfotografir widmet.

  2. ich möchte die kamera kaufen , blos wo ???????

  3. Hallo Simone,

    die Fujifilm Instax Mini 8 kommt leider erst im November oder Dezember auf den Markt. Die bereits verfügbaren Kameras Instax Mini 25 und Instax Mini 7 S sind jedoch sehr ähnlich und machen genauso gute Fotos. Sie funktionieren außerdem mit dem gleichen Film.

Schreiben Sie einen Kommentar