rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

Ausstellungstipp: „Erich Hartmann – New York Stories, 1946-1957“

Der gebürtige Münchner Erich Hartmann flüchtete 1938 mit seiner jüdischen Familie in die USA und erlebte den zweiten Weltkrieg in Europa auf Seiten der US-Armee. Nach seiner Rückkehr in die USA begann er ab 1946 New York fotografisch zu durchstreifen. Dabei interessierten ihn vor allem Alltagssituationen wie Menschen bei der Arbeit sowie grafische Straßenszenen. 1952 trat Hartmann auf Einladung Robert Cappas in die Fotografen-Agentur Magnum ein, deren Präsident er in den achtziger Jahren wurde.

Erich Hartmann Magnum Photos New York Stories Amerika Haus USA NYC 1951 George Washington Bridge and vicinity

USA, New York City, 1951, George Washington Bridge and vicinity – © Erich Hartmann / Magnum Photos

Die sehenswerte Ausstellung im Amerika Haus München zeigt nun Fotografien aus den ersten zehn Jahren seiner Arbeit in New York.

Öffnungszeiten:
29. Mai – 27. Juli 2012
Montag bis Freitag 12 – 17 Uhr
Mittwoch 12 – 20 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Amerika Haus
Karolinenplatz 3
80333 München

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Website des Amerika Hauses.

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Ausstellungstipp: Street Life and Home Stories
Pocketfilm (Typ 110) kehrt zurück
Instant-Neuigkeiten von Fujifilm und Impossible auf der Photokina
Ausstellungstipp: „125 Jahre National Geographic“ im Amerika Haus

Schreiben Sie einen Kommentar