rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

Auch bei Polaroid darf auf der Photokina gespielt werden

Neben Fujifilm und Impossible bietet auch Polaroid, das Urgestein der Sofortbildfotografie, eine betreute Instant-Spielwiese auf seinem Photokinastand an. Besucher können dort bereits bekannte sowie neue Produkte in die Hand nehmen und nach Herzenslust testen.

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 in weiß auf der Photokina

Polaroid stellt Instant Digital Camera Z2300 auf der Photokina vor – © Überlicht

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 in schwarz auf der Photokina

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 ist Kamera und Drucker in einem – © Überlicht

Instant Digital Camera Z2300 und premium 2×3″ ZINK-Papier

Ganz frisch vorgestellt wurde die Instant Digital Camera Z2300, die vom Prinzip her einen Polaroid PoGo-Drucker mit einer Digitalkamera verbindet. Dabei hat die Kamera eine Auflösung von 10 Megapixeln, die zum Drucken auf dem ZINK-Papier (Zero-Ink, Thermodruck) im Format 2×3″ (ca. 5,1 x 7,6 cm) mehr als ausreichend ist. Die Bilder können kameraintern direkt bearbeitet und bei Belieben auch mit verschiedenen (mehr oder weniger geschmackvollen) Rahmen verziert werden. Das neue premium 2×3″ ZINK-Papier soll bessere und schärfere Drucke mit ausgewogeneren Farben liefern, die Rückseite ist selbstklebend wie vom bisherigen Papier gewohnt. Das Aussehen der Instant Digital Camera Z2300 ist kompakt, schön schlicht (in Weiß oder Schwarz) und ohne unnötigen Schnickschnack. Mit dem klassischen Regenbogen auf der Vorderseite besinnt sich Polaroid auf das Design vergangener Tage zurück, was uns sehr gut gefällt. Wahrscheinlich wird die Z2300 hierzulande ca. 150 Euro kosten und damit hoffentlich an vielen Partys, Ausflügen und Urlauben teilnehmen. Die selbstklebenden Drucke, von denen man keine perfekte Fotoqualität (aber einen eigenständigen Charme) erwarten darf, lassen sich beispielsweise super in Reisetagebücher einkleben.

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 mit ZINK-Papier (Zero-Ink)

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 wird mit ZINK-Papier (Zero-Ink) befüllt – © Überlicht

Instant Digital Camera Z340 und Instant Mobile Printer GL10

Drucke im größeren Format 3×4″ (7,6 x 10,2 cm) ermöglichen die Instant Digital Camera Z340 sowie der Instant Mobile Printer GL10. Beide sind keine Neuerscheinungen mehr, leisten der neuen Z2300 auf der Photokina aber gute Gesellschaft. Die Z340 erinnert mit ihrer Form stark an Polaroidkameras der vergangenen Jahrzehnte (das Objektiv sitzt vorne mittig, darunter fahren die Bilder heraus). Der Drucker GL10 druckt auch kabellos von vielen Smartphones aus bis zu 35 Bilder mit einer Akkuladung. Abgesehen von der Größe unterscheiden sich die zwei Papierformate 2×3″ und 3×4″ vor allem in der Sticker-Eigenschaft, denn das große Format besitzt keine selbstklebende Rückseite.

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 und Z340 auf der Photokina

Polaroid Instant Digital Camera Z2300 und Z340 beim Drucken – © Überlicht

Polaroid 300 und die Ironie der Geschichte

Ein weiteres Mitglied der Polaroidfamilie, das sich am Messestand als Spielgefährte anbietet, ist die Polaroid 300. Wobei die niedlich runde Sofortbildkamera ihre Abstammung von der Fujifilm instax mini 7s nicht verleugnen kann. Es ist schon eine Ironie der Geschichte, dass Polaroid heute ein Produkt des ehemaligen Kontrahenten Fujifilm unter eigenem Namen verkauft. Doch der Kunde kann sich freuen, denn ohne die Präsenz anderer Unternehmen am Sofortbildmarkt hätte Polaroid seine Neuentwicklungen vielleicht nie gewagt. Der Kult, wie um SX70 und Co, muss mit neuen Produkten allerdings erst einmal wieder erreicht werden.

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Frohes neues Jahr!
Ausstellungstipp: Martin Munkácsi "Think while you shoot"
Veranstaltungstipp: NIGHTART MUNICH 2012
Ausstellungstipp: Miroslav Tichý – Die Stadt der Frauen

Schreiben Sie einen Kommentar