rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

Fliegen mit Film – analoges Filmmaterial in der Gepäckkontrolle

Wen es in die Ferne zieht, der beginnt seine Reise häufig mit einem Flug. Handgepäck- und Sicherheitskontrolle stellen im Normalfall kein Problem dar. Dass man mit einer großen Fotoausrüstung am Flughafen oftmals genauer unter die Lupe genommen wird und jedes Objektiv, jede Kamera sowie Notebooks einzeln vorzeigen muss, daran hat man sich als Fotograf schon gewöhnt. Im digitalen Zeitalter sind Röntgenstrahlen auch keine Gefahr mehr für Urlaubsfotos auf Speicherkarten oder Festplatten.

Analoger Film im Flugzeug - Fensterplatz mit Agfa Click II

Flugreise mit analogem Film, Agfa Click II (2011) – © Überlicht (MB)

Analoges Reisen

Doch was ist mit denjenigen Fotografen, die (wie wir) gerne noch ein bisschen in der analogen Vergangenheit leben und voller nostalgischer Glücksgefühle ihre alte Lieblingskamera mit auf die Reise nehmen? Wie alle Dinge, die dem Reisenden lieb und teuer sind, gehören sowohl die Kamera als auch das Filmmaterial immer ins Handgepäck. In der Handgepäckkontrolle ist in der Regel die Strahlendosis geringer, Koffer werden stärker durchleuchtet. Deshalb sollten unbelichtete wie auch belichtete Filme nie im Koffer reisen – sonst sind sie spätestens nach dem ersten Flug belichtet und zwar mit Röntgenstrahlen. (Was einigen Trash-Fotografie-Liebhabern wiederum unheimlich gut gefallen dürfte.)

Filme im Röntgengerät

Gut gemeinte Tipps unter Fotografen, Filme vor der Sicherheitskontrolle aus dem Handgepäck zu nehmen und die uniformierten Flughafenmitarbeiter darum zu bitten, das Material nicht zu röntgen sondern nur eine Sichtkontrolle durchzuführen, scheitern nicht selten am Pflichtbewusstsein (oder der Sturheit) des Kontrolleurs. Will man sich eine Diskussion ersparen, so landen die Filme letztendlich doch auf dem Fließband und fahren durch den dunklen Tunnel. Keine Panik! Auch wenn wir wissen, dass dort theoretisch schlimme Dinge mit unseren analogen Fotos passieren können, meist geht die Prozedur spurlos vorüber. Das sagt unsere Erfahrung, die sowohl modernste Röntgengeräte an großen Drehkreuzen als auch technisch ältere Apparaturen kleinerer Flughäfen am anderen Ende der Welt umfasst.

Boot am Strand - Rollfilm ohne Beeinträchtigung durch Strahlung beim Fliegen

Boot am Strand, keine Filmschäden durch Röntgen- und Höhenstrahlung, Agfa Click II (2011) – © Überlicht (MB)

Filme und Strahlung auf Flügen

Ein paar Dinge sind dennoch zu bedenken: Je höher empfindlich der Film, desto empfindlicher ist er auch für Röntgenstrahlen. Niedrigempfindlicher Film steckt eine Durchleuchtung wesentlich besser weg, als hochempfindlicher. Wenn man also zu sonnigen Zielen reist und einen sorgenfreien Sicherheitscheck bevorzugt, bietet sich es sich an, vor allem auf ISO 50 bis 100 zu setzen.
Manche Fotografen schwören auf Bleibeutel, die Filmmaterial vor Strahlen schützen sollen. Wer sich damit sicherer fühlt und das Geld dafür ausgeben möchte, kann solche Strahlenschutzbeutel verwenden. Allerdings wird bei der Kontrolle wohl häufig, wenn undurchsichtige Gegenstände auf dem Display erscheinen, die Strahlendosis erhöht und erneut geröntgt, bis alles erkennbar ist. Somit erginge es dem Film im Beutel nicht wesentlich besser als ohne Schutzhülle. Hinzu kommt, dass alle Gegenstände außerhalb des Beutels einer umso größeren Strahlendosis ausgesetzt wären (darunter häufig auch die Kamera samt eingelegtem Film).
Ein letzter Punkt, der Beachtung finden muss, ist die Höhenstrahlung, die gerade auf Langstreckenflügen die Röntgenstrahlung der Gepäckkontrolle um ein Vielfaches übersteigt. Während des Flugs ist der Filmschutzbeutel folglich besser angebracht als beim Röntgen.

Bunte Fahnen am Strand analog fotografiert mit Agfa Click

Bunte Fahnen am Strand, Agfa Click II (2012) – © Überlicht (MB)

Alternativen und positives Denken

Wer die Möglichkeit hat, im Zielland seiner Reise Filmmaterial direkt vor Ort zu kaufen und entwickeln zu lassen, umgeht sämtliches Risiko und eventuelle Bauchschmerzen wahrscheinlich am elegantesten. Wer diese Alternative nicht zur Wahl hat und das mulmige Gefühl nicht los wird, dem hilft es womöglich, eine digitale Kamera quasi als Backup für wichtige Aufnahmen dabei zu haben. Allen anderen sei gesagt: Meistens geht alles gut. Unsere Filme haben ihre Flugreisen im Handgepäck ohne Sonderbehandlung immer einwandfrei überstanden und das auch mit mehreren Kontrollen in verschiedenen Ländern. In diesem Sinne: Machen Sie sich keine Sorgen, sondern Fotos.

Analoger Liebling

Mehr zu meiner liebsten analogen Kamera können Sie im Artikel „Agfa Click II – Besser als perfekt“ lesen. Und welches Schmuckstück nehmen Sie mit auf Reisen?

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Panasonic Lumix G 1:2.5/14 ASPH im Test
Nikon AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,4G im Test
Überlicht feiert seinen 3. Geburtstag
ZEISS Otus 1.4/85 auf der Photokina angesehen

4 Kommentare zu “Fliegen mit Film – analoges Filmmaterial in der Gepäckkontrolle”

  1. Insbesondere der Hinweis auf die Höhenstrahlung ist sehr hilfreich, denn darüber liest man selten; sie scheint nahezu unbekannt zu sein.

    Zumeist nur für Langstreckenflüge und max. längere Mittelstreckenflüge in großer Höhe relevant, ist sie dennoch wichtiger als die der Belastung durch den generell filmfreundlichen Scanner am Airport, dem in Diskussionen so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    Allzugern jedenfalls wird die enorm hohe kosmische Strahlung meist „unterschlagen“ oder sie ist tatsächlich nicht bekannt. Allgemein, besonders bei Flügen über den Polarkreis und generell unterhalb der Ozonlöcher ist es mehr als low-dose-scanning: Dies wird in den meisten Infos komplett vernachlässigt.

    Danke noch einmal für den diesen explizit dezidierten Fingerzeig. Da es mir bereits bekannt war, hoffe ich, dass diese Seite auch anderen hilft.

    Mathies

  2. Super Post! Vielen Dank dafür!:)

  3. Hi Marina,

    Super Post, danke fuer die tollen Infos! Reise das erste Mal mit meiner Minolta und bin nun beruhigt, dass meinen Filmen wahrscheinlich nichts zustossen wird.

    – Ian

    PS: Grossartige Seite und grossartige Bilder.

  4. Hallo,

    ich bin zufällig auf Ihre Seite gestoßen und Sie scheinen eine Menge Erfahrung und Wissen zu haben in Sachen analoge Fotografie.
    Ich habe eine Fujifilm Instax Mini 8 Sofortbildkamera und die dazugehörigen Filme (ISO 800).
    Nun mache ich mir Sorgen, da ich bald fliege und auch dem entsprechend durch Sicherheitskontrollen muss.
    Sollte ich nun Kamera und Filme lieber ins Handgepäck tun und drauf hinweisen?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

    Liebe Grüße,
    Alexa

Schreiben Sie einen Kommentar