rss facebook
RSS-Feed abonnieren Fan werden auf facebook

AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:4G ED VR – neues Teleobjektiv von Nikon

Mit dem AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:4G ED VR kündigt Nikon ein neues Teleobjektiv mit konstanter Blende an. Die Lichtstärke liegt über den gesamten Zoombereich gleichbleibend bei Blende f/4. Der verbaute Bildstabilisator (VR) entstammt laut Nikon der „nächsten Generation“ und ermöglicht um bis zu fünf Stufen längere Belichtungszeiten ohne zu verwackeln. Dabei stehen zwei Modi zur Verfügung: „Normal“ und „Active“. Der Modus „Active“ soll vor allem bei Aufnahmen aus Fahrzeugen die häufig recht starken Erschütterungen ausgleichen. Der Ultraschallautofokus (SWM) sorgt für eine schnelle und treffsichere Scharfstellung.

AF-S Nikkor 70-200 mm f/4 ED VR von Nikon

Nikon AF-S NIKKOR 70-200 mm f/4G ED VR – © Nikon

Nikon RT-1 für 70-200 f/4 VR

Optionale Stativschelle RT-1 für AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:4G ED VR – © Nikon

Mit seiner hochwertigen Ausstattung soll sich das Objektiv in erster Linie an anspruchsvolle Hobbyfotografen sowie Profis richten. So verfügt das 70-200 f/4 etwa über eine Nanokristallvergütung zur Reduktion von Streulicht und Geisterbildern. Seine Naheinstellgrenze beträgt lediglich einen Meter, das Gewicht ist mit 850 g noch reisetauglich. Filter können am 67-mm-Gewinde eingeschraubt werden. Für den einfachen Wechsel vom Quer- zum Hochformat wird eine optionale Stativschelle (RT-1) angeboten.
Ab Ende November soll Nikons AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:4G ED VR für 1379 € im Handel verfügbar sein. Es bietet sich so als günstigere und kompaktere Alternative zum AF-S NIKKOR 70-200 1:2,8G ED VR II an.

Diese Beiträge könnten sie ebenfalls interessieren:

Panasonic Lumix G 1:2.5/14 ASPH im Test
Einfach magisch: SLR Magic 35mm f/1.7
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G nun lieferbar
Nikon Df im Test - mit Retrokamera auf Reise

Schreiben Sie einen Kommentar